Großmeister Wei Ling Yi

Großmeister Wei Ling Yi ist der Stammhalter der Tradition des Lian Hua Da Fa, des großen Lotus-Systems, das seit Generationen in seiner Familie gepflegt wurde. Neben anderen wurde seine Mutter Wei Ling Yi's wichtigste Lehrerin; sie unterwies ihn vor allem darin, das Herz zu kultivieren, das heißt, ein barmherziges, mitfühlendes und tugendhaftes Verhalten zu entwickeln im selbstlosen Dienste der Menschen und des gesamten Kosmos.

Bereits in jungen Jahren hatten sich Wei Ling Yi's Fähigkeiten so weit entwickelt, dass er bekannt wurde als großer Heiler. Als solcher erhielt er bald Zustrom von vielen Hilfesuchenden, denen er aufgrund seiner Heilkräfte zu neuer Gesundheit verhelfen konnte. Bald wurde die Menge der Kranken unüberschaubar, die seine Kunst suchten.

Es zeigte sich aber, dass nicht selten die Patienten nach einer gewissen Zeit wieder vor seiner Tür standen, ihre Gesundheit war wieder zu Schaden gekommen. Er erkannte, dass es oftmals wenig nützte, Menschen zu heilen, wenn sie danach wieder ihren alten, krankmachenden Lebensstil fortsetzten.

So entschloß er sich, die alten, geheimen und nur innerhalb der engsten Schülerschaft vermittelten Methoden des Lian Hua Da Fa soweit frei zu geben und seinen Patienten zu vermitteln, so dass sie mit diesem System von Lehren und Übungen ihre Gesundheit selbst erlangen und erhalten konnten.

Dies mündete schließlich in der Gründung der Ersten Internationalen Qi Gong Universität in China. Hier lehrte Wei Ling Yi seine Studenten die traditionellen Methoden und die dahinter stehende Philosophie, wobei er darauf bedacht war, die alte Lehre von Schnörkeln und Ritualen zu befreien, die in der heutigen Zeit und für die große Menge der Schüler nicht mehr adäquat erscheinen. Dabei war er jedoch stets bedacht, den Kern der Lehre nicht zu verändern. So entstand die Yi Xue, die Lehre vom Großen Einen. Von großer Bedeutung ist dabei die Erfahrung der Einheit von Himmel, Erde und Mensch.

Einige Jahre nach Gründung der Universität in China begann Wei Ling Yi seine Lehrtätigkeit im westlichen Ausland; so lud er auch von dort Studenten ein, eine Zeit lang an seiner Universität zu lernen. Auch aus Deutschland, wo er seit 1995 unterrichtet, fanden so einige Menschen ihren Weg nach China, wo sie Einblick erhielten in die Unterrichtsfächer der Universität. Sie studierten die Philosophie, Methoden zur Gesundwerdung, Kalligraphie, Landwirtschaft und Gartenbau unter dem Aspekt der uralten Methoden des Qi.

Deutschland entwickelte sich zu einem Schwerpunkt der Lehrtätigkeit Wei Ling Yi's. Er unterhält ein umfangreiches Reiseprogramm, bei dem er in zahlreichen Städten Vorträge und Seminare abhält. Vielerorts sind Gruppen entstanden, die die erlernten Übungen regelmäßig zusammen praktizieren und vertiefen.

Neben den Übungen für jedermann bezieht sich Wei Ling Yi in speziellen Seminaren auf Menschen mit ganz besonderen Bedürfnissen; so hilft er Kindern bei der Bewältigung des Schulalltags, besonders wenn sie durch Konzentrationsmangel und unruhiges Verhalten Probleme haben. Krebskranke erfahren häufig Besserung oder sogar Heilung in den Kang Ai – Seminaren. Sie lernen dort auf sie zugeschnittene Übungen, die ihnen helfen, mit der Krankheit zu leben und zu überleben.

Ein Leitthema Wei Ling Yi's lautet: „Wir nehmen unsere Gesundheit in die eigenen Hände !“